Innovation im Fokus

Übersicht

  • Exzellenz in Forschung und Entwicklung
  • Bahnbrechende Technologien in den Life Sciences umfassen bei Bayer die Bereiche Gesundheit und Agrarwirtschaft und beschreiben den Bayer-Konzern ohne seine rechtlich eigenständige Tochtergesellschaft Covestro. Zu den Life-Science-Bereichen gehören die Divisionen Pharmaceuticals, Consumer Health und Crop Science sowie die Geschäftseinheit Animal Health.
  • Weltweites Open-Innovation-Netzwerk
Innovation (Icon)Innovation (Icon)

Innovation ist ein Grundpfeiler unserer Mission „Science For A Better Life“ und gehört zu den Kernelementen unserer Strategie. Innovationen definieren wir als neue Lösungen, die Mehrwert für unsere Kunden und die Gesellschaft schaffen. Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt in Produktinnovationen, die sich auf unsere starken Forschungs- und Entwicklungskompetenzen stützen. Begleitet werden diese von Prozess-, Dienstleistungs- und Geschäftsmodellinnovationen.

Mit unseren innovativen Lösungen geben wir Antworten auf globale Herausforderungen in der medizinischen Versorgung und der Sicherung einer ausreichenden Ernährung. Hierbei setzen wir auf drei Schlüsselelemente: Exzellenz in Forschung und Entwicklung, Einsatz von bahnbrechenden Technologien und Open-Innovation.

Konzernziel 2016:

Erhöhung der F&E-Investitionen auf über 4,5 Mrd. €

Exzellenz in Forschung und Entwicklung

Unser Unternehmenserfolg beruht auf Exzellenz in Forschung und Entwicklung (F&E). Das Know-how und die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter sind hierbei unsere wertvollste Ressource. Wir entwickeln neue Moleküle und Technologien auf den forschungsintensiven Gebieten der Medizin und der modernen Landwirtschaft und investieren kontinuierlich in Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Wir verfügen über ein globales Netzwerk an Forschungs- und Entwicklungsstandorten, in denen mehr als 15.000 Forscher tätig sind. Der Schwerpunkt der Forschungsvorhaben wird durch die F&E-Strategien unserer Segmente bestimmt. Im Geschäftsjahr 2016 steigerten wir unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung um wb. 9,8 % auf 4.666 Mio. €. 2017 planen wir ca. 4,8 Mrd. € in Forschung und Entwicklung zu investieren.

Angaben zu Forschung und Entwicklung 2016

 

 

F&E-Kosten

 

Um Sondereinflüsse bereinigte F&E-Kosten

 

Anteil an Konzern-F&E

 

Um Sondereinflüsse bereinigte F&E-Kostenquote

 

Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung

 

 

2015

2016

 

2015

2016

 

2015

2016

 

2015

2016

 

2015

2016

 

 

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

 

in %

in %

 

in % vom Umsatz

in % vom Umsatz

 

in FTE

in FTE

Vorjahreswerte angepasst

Pharmaceuticals

 

2.450

2.787

 

2.402

2.736

 

57,3

59,7

 

15,7

16,7

 

8.003

7.934

Consumer Health

 

250

259

 

232

234

 

5,8

5,6

 

3,8

3,9

 

347

331

Crop Science

 

1.082

1.164

 

1.082

1.156

 

25,3

24,9

 

10,7

11,7

 

5.073

5.631

Animal Health

 

134

140

 

134

140

 

3,1

3,0

 

9,0

9,2

 

285

308

Überleitung

 

96

55

 

96

55

 

2,2

1,2

 

8,7

5,2

 

40

9

Life Sciences

 

4.012

4.405

 

3.946

4.321

 

93,7

94,4

 

11,6

12,4

 

13.748

14.213

Covestro

 

262

261

 

261

261

 

6,3

5,6

 

2,2

2,2

 

1.005

1.016

Konzern

 

4.274

4.666

 

4.207

4.582

 

100

100

 

9,1

9,8

 

14.753

15.229

Patente schützen geistiges Eigentum von Bayer

Für ein Innovationsunternehmen wie Bayer ist der weltweit zuverlässige Schutz seines geistigen Eigentums besonders relevant. Daher streben wir abhängig von den rechtlichen Rahmenbedingungen Patentschutz für unsere Produkte und Technologien in bedeutenden Märkten an. Ende 2016 besaßen wir weltweit rund 5.000 geschützte Erfindungen mit den dazugehörigen etwa 50.800 in Kraft befindlichen Patentanmeldungen und Patenten.

Online-Ergänzung: A 1.3-1

eingeschränkt geprüft

Patentschutz ist essenziell

Die Patentlaufzeiten unterscheiden sich in Abhängigkeit von den Gesetzen des Landes, das das Patent erteilt hat. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU), die USA, Japan und einige weitere Länder verlängern die Patentlaufzeit oder gewähren ergänzende Schutzzertifikate zur Kompensation eines Verlusts von Patentlaufzeit aufgrund der arzneimittelrechtlichen Zulassungsverfahren und der hohen Investitionen in Produktforschung und -entwicklung.

Im Allgemeinen beträgt die Laufzeit eines Patents 20 Jahre. Da die Entwicklung eines neuen Medikaments im Durchschnitt zwölf Jahre dauert, bleiben in der Regel nach der Zulassung nur acht Jahre Patentschutz. Ohne diesen Schutz wäre es in den meisten Fällen nicht möglich, die erheblichen Kosten zu decken, die bei der Forschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel bzw. Indikationen und Anwendungsformen anfallen. Wir setzen uns deshalb weltweit sowohl für den Schutz des internationalen Patentsystems als auch den Schutz unseres geistigen Eigentums ein. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Ablaufzeiten der wesentlichen Patente des Bayer-Konzerns.

Patentablaufdaten Pharmaceuticals

 

 

Markt

 

 

Deutsch­land

 

Frankreich

 

UK

 

Italien

 

Spanien

 

Japan

 

China

 

Schweiz

 

Bra­silien

 

USA

 

Kanada

a

Derzeitiger Patentablauf; Patentlaufzeitverlängerung beantragt

b

Patentanmeldung anhängig

c

Patentlaufzeit aktualisiert

d

Verwendungsspezifische Laufzeitverlängerung(en).

e

Patentlaufzeitverlängerung erteilt

f

Erteilung vom Patentamt angekündigt

Produkte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adempas™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

2028e

 

2028

 

2023a

 

2028

 

2028

 

2027

 

2023

 

2028

 

2023b

 

2023a

 

2023

Herstellungsverfahren / Intermediat

 

2030

 

2030

 

2030

 

2030

 

2030

 

2030

 

2030

 

2030

 

2030b

 

2030

 

2030b

Eylea™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

2020a

 

2025

 

2020a

 

2025

 

2025

 

2021–2023d

 

2020

 

2025

 

2020b

 

 

2020

Formulierung

 

2027

 

2027

 

2027

 

2027

 

2027

 

2028–2029d

 

2027b

 

2027

 

2027b

 

 

2027

Kogenate™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2021

Formulierung

 

2017

 

2017

 

2017

 

2017

 

2017

 

2020

 

2017

 

2017

 

2020

 

2016

 

2017

Kovaltry™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2021

Formulierung

 

2017

 

2017

 

2017

 

2017

 

2017

 

2020

 

2017

 

2017

 

2020

 

2016

 

2017

Herstellungsverfahren

 

2018

 

2018

 

2018

 

2018

 

2018

 

2018a

 

2018

 

2018

 

2023

 

2017

 

2018

Mirena™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Applikator

 

2029

 

2029

 

2029

 

2029

 

2029

 

2029

 

2029

 

2029

 

2029b

 

2029b

 

2029

Nexavar™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

2021

 

2021

 

2021

 

2021

 

2021

 

2021–2025d

 

2020

 

2021

 

2025

 

2020

 

2020

Salzform

 

2022

 

2022

 

2022

 

2022

 

2022

 

 

 

2022

 

 

 

Polymorph

 

2025

 

2025

 

2025

 

2025

 

2025

 

2025–2026d

 

2025

 

2025

 

2025b

 

2027

 

2025

Formulierung

 

2026

 

2026

 

2026

 

2026

 

2026

 

2026–2027d

 

2026

 

2026

 

2026b

 

2026f

 

2026

Stivarga™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

2028

 

2028

 

2024a

 

2028

 

2028

 

2026d

 

2024

 

2028

 

2024b

 

2031

 

2024

Formulierung

 

2025

 

2025

 

2025

 

2025

 

2025

 

2026d

 

2025

 

2025

 

2025b

 

2031c

 

2025

Herstellungsverfahren

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031b

 

2031

 

2031

Xarelto™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkstoff

 

2023

 

2023

 

2023

 

2023

 

2023

 

2022–2025d

 

2020

 

2023

 

2022

 

2024e

 

2020

Formulierung

 

2024

 

2024

 

2024

 

2024

 

2024

 

2025–2028d

 

2024

 

2024

 

2024b

 

2024

 

2024

Xofigo™

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verwendung

 

2024

 

2024

 

2024

 

2024

 

2024

 

2019a

 

2019

 

2024

 

 

2020a

 

2019

Herstellungsverfahren

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031

 

2031b

 

2031

 

2031b

Bahnbrechende Technologien in den Life Sciences

Mit unserer strategischen Innovationseinheit Bayer Lifescience Center (BLSC) fokussieren wir uns auf neue bahnbrechende Technologien. Im Mai 2016 unterschrieben Bayer und ERS Genomics, Irland, eine Vereinbarung, die Bayer Zugang zu den CRISPR-Cas9-Genom-Editierungs-Patenten von ERS erlaubt. Bayer erhielt damit Rechte für definierte Forschungsanwendungen dieser Technologie in ausgewählten strategischen Gebieten. Das im März 2016 von Bayer und CRISPR Therapeutics gegründete Unternehmen Casebia Therapeutics hat im August 2016 den Geschäftsbetrieb in Cambridge und in San Francisco, USA, aufgenommen. Ziel von Casebia Therapeutics ist es, neue wegweisende Therapeutika gegen Blutkrankheiten, Blindheit und angeborene Herzerkrankungen zu entwickeln. Im Dezember 2016 gründeten Bayer und Versant Ventures das Unternehmen BlueRock Therapeutics, das im Bereich regenerativer Medizin tätig sein wird. Das Unternehmen plant hocheffiziente Therapien auf Basis von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC) zur Heilung verschiedener Herz-, Gehirn- und Nervenerkrankungen zu entwickeln.

Weltweites Open-Innovation-Netzwerk

Partnerschaften gehören zum festen Bestandteil unserer Innovationsstrategie. Daher agieren wir in einem Netzwerk aus Kooperationen mit Start-ups, akademischen Instituten, Industrie, Zulieferern und anderen Partnern. Unser Open-Innovation-Portal umfasst alle Unternehmensbereiche entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Unser Open Innovation Portal bietet eine Plattform für Kooperationen in allen Unternehmensbereichen. Darüber hinaus investieren wir in Venture-Capital-Fonds, die unter anderem Start-up-Firmen aus dem Bereich der Life Sciences finanzieren.

Online-Ergänzung: A 1.3-2

eingeschränkt geprüft

Wissenschaftler von Bayer sind im ständigen Austausch mit renommierten Forschungseinrichtungen und unterstützen Partnerschaftsprojekte im öffentlichen und privaten Sektor. 2016 flossen öffentliche Fördermittel in Höhe von über 12 Mio. € in mehr als 50 Projekte weltweit. Dies entspricht rund 0,3 % unserer jährlichen F&E-Aufwendungen. Zudem engagieren wir uns in Fachverbänden, übernehmen weltweit Lehraufträge an Hochschulen und laden Wissenschaftler, Studenten und Schüler regelmäßig zu Veranstaltungen – wie etwa Symposien zu gesundheitlichen Themen oder Forschertagen für Schüler – ein. Dies verstehen wir als Investition in unsere Nachwuchsförderung.