Index der Global Reporting Initiative (GRI) und der 10 Prinzipien des UN Global Compact

Für das Berichtsjahr 2016 wenden wir erneut die G4-Richtlinien der GRI in Übereinstimmung mit der Option „umfassend“ an. Wenn zu einem GRI-Indikator keine ausreichenden Informationen vorliegen, haben wir dies erläutert. Zusätzlich umfasst der ausführliche GRI Content Index die korrespondierenden Prinzipien des UNGC sowie eine Zuordnung unserer Handlungsfelder zu den GRI-Aspekten. Dazu geben wir an, ob unsere Einflussmöglichkeiten innerhalb oder außerhalb des Unternehmens liegen (GRI G4-19, G4-20, G4-21).

Zur Durchführung des GRI Materiality Disclosure Service lag der „Geschäftsbericht 2016 – Erweiterte Fassung“ vor. Die korrekte Positionierung der „G4 Materiality Disclosure“ (G4-17 – G4-27) wurde von der GRI bestätigt.

GRI Service Feb 2017 (Logo)

Allgemeine Standardangaben

Strategie und Analyse

Organisationsprofil

G4–3 Name des Unternehmens

G4–4 Wichtigste Marken, Produkte und Dienstleistungen

G4–5 Hauptsitz des Unternehmens

G4–6 Länder mit Geschäftstätigkeitsschwerpunkt

G4–7 Rechtsform und Eigentümerstruktur

G4–10 Mitarbeiter nach Beschäftigungsverhältnissen, Geschlecht und Regionen UNGC 6

G4–11 Anteil Mitarbeiter unter Kollektivvereinbarungen UNGC 3

G4–12 Beschreibung der Lieferkette

G4–14 Umsetzung des Vorsorgeprinzips

Ermittelte wesentliche Aspekte und Grenzen

G4–17 Liste der konsolidierten Unternehmen

G4–18 Vorgehensweise zur Auswahl der Berichtsinhalte

G4–20 Wesentliche Aspekte innerhalb des Unternehmens

G4–21 Wesentliche Aspekte außerhalb des Unternehmens

G4–22 Neudarstellung von Informationen im Vergleich zu früheren Berichten

G4–23 Wichtige Änderungen des Berichtsumfangs und der Grenzen von Aspekten

Einbindung von Stakeholdern

G4–24 Einbezogene Stakeholdergruppen

G4–25 Ermittlung und Auswahl der Stakeholder

G4–27 Zentrale Anliegen der Stakeholder und Stellungnahme

Berichtsprofil

G4–28 Berichtszeitraum

G4–29 Datum des letzten Berichts

G4–30 Berichtszyklus

G4–31 Ansprechpartner für Fragen zum Bericht

G4–32 Option der Übereinstimmung mit GRI und gewählter Index

Unternehmensführung

G4–34 Führungsstruktur inkl. Komitees des höchsten Kontrollorgans

G4–35 Delegation von Vollmachten für wirtschaftliche, ökologische und soziale Themen

G4–37 Konsultationsverfahren zwischen Stakeholdern und höchstem Kontrollorgan

G4–38 Zusammensetzung des höchsten Kontrollorgans und seiner Komitees

G4–39 Unabhängigkeit des Vorsitzenden des höchsten Kontrollorgans

G4–40 Nominierungs- und Auswahlverfahren für das höchste Kontrollorgan

G4–41 Verfahren zur Vermeidung von Interessenkonflikten

G4–42 Rolle des höchsten Kontrollorgans bezgl. Strategie und Zielen

G4–43 Maßnahmen bezgl. Nachhaltigkeitskenntnissen des höchsten Kontrollorgans

G4–44 Nachhaltigkeitsbezogene Leistungsbeurteilung des höchsten Kontrollorgans

G4–45 Rolle des höchsten Kontrollorgans bezgl. Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen

G4–47 Häufigkeit der Überprüfung von Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen durch höchstes Kontrollorgan

G4–48 Höchstes Komitee zur Freigabe des Nachhaltigkeitsberichts

G4–49 Prozess zur Vermittlung kritischer Anliegen an höchstes Kontrollorgan

G4–50 Kritische Anliegen, die dem höchsten Kontrollorgan berichtet wurden

G4–51 Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und leitende Führungskräfte

G4–52 Prozess zur Festlegung der Vergütung

G4–53 Meinungsäußerungen der Stakeholdern zur Vergütung

G4–54 Verhältnis der höchsten Jahresvergütung zur durchschnittlichen Mitarbeitervergütung

Kommentar

Nicht verfügbar: Wir erachten diese geforderte Entgeltangabe als nicht aussagekräftig zur Bewertung der Angemessenheit unserer Vergütungsstrukturen. Wir berichten über diese ausführlich im Abschnitt Wettbewerbsfähige Vergütung und Erfolgsbeteiligung sowie im Vergütungsbericht

G4–55 Verhältnis der prozentualen Steigerung der o. g. Vergütungen

Kommentar

Nicht verfügbar: Wir erachten diese geforderte Entgeltangabe als nicht aussagekräftig zur Bewertung der Angemessenheit unserer Vergütungsstrukturen. Wir berichten über diese ausführlich im Abschnitt Wettbewerbsfähige Vergütung und Erfolgsbeteiligung sowie im Vergütungsbericht

Ethik und Integrität

G4–57 Verfahren zur Beratung bezgl. ethischem und gesetzeskonformem Verhalten UNGC 10

G4–58 Verfahren zur Meldung von unethischem oder gesetzeswidrigem Verhalten UNGC 10

Spezifische Standardangaben

Ökonomie

Aspekt: Wirtschaftliche Leistung – Managementansatz UNGC 7

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

Bayer Handlungsfeld

Produkt- und Prozessinnovationen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz /Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EC2 Finanzielle Folgen, Risiken und Chancen des Klimawandels UNGC 7

G4-EC4 Finanzielle Unterstützung durch Regierungen

Aspekt: Marktpräsenz – Managementansatz UNGC 6

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

G4-EC5 Spanne zwischen Standardeintrittsgehalt und lokalem Mindestlohn UNGC 6

Kommentar

In den Schwellen- und Entwicklungsländern richten wir die Höhe unserer Vergütung an den örtlichen Marktverhältnissen aus. Darüber hinaus verfolgen wir in Übereinstimmung mit unserer Menschenrechtsposition das Ziel, auskömmliche Entgelte zu zahlen, durch die ein angemessener Lebensstandard für unsere Mitarbeiter und ihre Familien gewährleistet wird. In allen Schwellenländern, in denen wir aktiv sind, entspricht das niedrigste von Bayer bezahlte Entgelt dem dort jeweils geltenden Mindestlohn oder übersteigt diesen in den meisten Fällen. Wir berichten aktuell nicht über die Spanne zwischen Standardeintrittsgehalt und Mindestlohn. Eine neue Abfrage wird derzeit durchgeführt.

G4-EC6 Anteil lokal angeworbener Führungskräfte UNGC 6

Aspekt: Indirekte wirtschaftliche Auswirkungen – Managementansatz

Bayer Handlungsfeld

Nachhaltige Ernährungsicherung

GRI-Aspekt-Begrenzung

außen

Bayer Handlungsfeld

Access to Medicine

GRI-Aspekt-Begrenzung

außen

G4-EC7 Infrastrukturbezogene Investitionen und Unterstützungen

G4-EC8 Indirekte wirtschaftliche Auswirkungen

Aspekt: Beschaffung – Managementansatz

Bayer Handlungsfeld

Lieferantenmanagement

GRI-Aspekt-Begrenzung

außen

G4-EC9 Anteil an Ausgaben für lokale Zulieferer

Ökologie

Aspekt: Materialien – Managementansatz UNGC 7, 8

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN1 Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen UNGC 7, 8

Kommentar

Wir berichten nicht zum Volumen und Gewicht der eingesetzten Materialien. Diese Angaben unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

G4-EN2 Anteil Sekundärrohstoffe am Gesamtmaterialeinsatz UNGC 8

Kommentar

Wir machen keine Mengenangaben zum Gesamtmaterialeinsatz von Sekundärrohstoffen, da auch diese Angaben dem Geschäftsgeheimnis unterliegen. Wir machen Angaben zu Produktions- Stoff- und soweit möglich produktbezogenem Recycling.

Aspekt: Energie – Managementansatz UNGC 7, 8, 9

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN3 Energieverbrauch innerhalb des Unternehmens UNGC 7, 8

G4-EN4 Energieverbrauch außerhalb des Unternehmens

Kommentar

Diese Energieverbräuche sind in den Angaben zu den Treibhausgasemissionen für Scope 3 enthalten, die wir im CDP-Bericht www.bayer.de/CDP veröffentlichen.

G4-EN5 Energieintensität UNGC 8

G4-EN6 Reduzierung Energieverbrauch UNGC 8, 9

G4-EN7 Senkung des Energiebedarfs für Produkte und Dienstleistungen UNGC 8, 9

Kommentar

Wir erachten diesen Indikator als nicht auf unser Produktportfolio als LifeScience-Unternehmen anwendbar. Daten sind daher nicht verfügbar.

Aspekt: Wasser – Managementansatz UNGC 7, 8

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN8 Gesamtwasserentnahme nach Quellen UNGC 7, 8

G4-EN9 Wesentlich beeinträchtigte Wasserquellen UNGC 8

G4-EN10 Aufbereitetes und wiederverwendetes Wasser UNGC 8

Aspekt: Emissionen – Managementansatz UNGC 7, 8, 9

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN15 Direkte Treibhausgasemissionen (Scope 1) UNGC 7, 8

G4-EN16 Indirekte energiebezogene Treibhausgasemissionen (Scope 2) UNGC 7, 8

G4-EN17 Weitere indirekte Treibhausgasemissionen (Scope 3) UNGC 7, 8

G4-EN18 Intensität der Treibhausgasemissionen UNGC 8

G4-EN19 Reduktion der Treibhausgasemissionen UNGC 8, 9

G4-EN20 Emission Ozon abbauender Stoffe UNGC 7, 8

G4-EN21 NOx, SOx und andere signifikante Luftemissionen UNGC 7, 8

Aspekt: Abwasser und Abfall – Managementansatz UNGC 8

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN22 Abwassereinleitung nach Qualität und Ort UNGC 8

G4-EN23 Abfall nach Art und Entsorgungsmethode UNGC 8

G4-EN24 Signifikante Verschmutzungen UNGC 8

G4-EN25 Umgang mit gefährlichem Abfall UNGC 8

Kommentar

Grenzüberschreitend verbrachter Abfall wird in Europa im Rahmen der rechtlichen Regelungen erfasst und an die zuständigen Behörden gemeldet.

G4-EN26 Signifikant von Abwassereinleitungen betroffene Gewässer UNGC 8

Kommentar

Detaillierte Angaben zu allen Themen rund um Wasser machen wir in unserem CDP-Water-Bericht www.bayer.de/CDP-water

Aspekt: Produkte und Dienstleistungen – Managementansatz UNGC 7, 8, 9

Bayer Handlungsfeld

Produkt- und Prozessinnovationen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Bayer Handlungsfeld

Produktverantwortung

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN27 Verringerung der Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen UNGC 7, 8, 9

G4-EN28 Rücknahme von Produkten und Verpackungen UNGC 8

Aspekt: Compliance – Managementansatz UNGC 8

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN29 Bußgelder und Sanktionen wegen Nichteinhaltung von Umweltauflagen UNGC 8

Aspekt: Transport – Managementansatz UNGC 8

Bayer Handlungsfeld

Sicherheit

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Bayer Handlungsfeld

Umweltschutz / Ressourceneffizienz

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN30 Wesentliche Umweltauswirkungen durch Transporte UNGC 8

Aspekt: Lieferantenbewertung bezgl. ökologischer Aspekte – Managementansatz UNGC 8

G4-EN32 Anteil neuer Lieferanten, die nach ökologischen Kriterien überprüft wurden UNGC 8

Kommentar

Wir berichten nicht den Prozentsatz neuer Lieferanten, die nach ökologischen Kriterien überprüft wurden, da die Daten nicht vorliegen. Wir berichten die Vorgehensweise bei der Überprüfung.

G4-EN33 Wesentliche ökologische Auswirkungen in der Lieferkette UNGC 8

Kommentar

Wir berichten nicht im Detail die bei der Lieferantenbewertung festgestellten negativen ökologischen Auswirkungen. Wir machen Angaben zu den Bereichen in denen wesentliche Auswirkungen identifiziert und in denen Korrekturmaßnahmen festgelegt wurden.

Aspekt: Beschwerdemechanismen bezgl. ökologischer Aspekte – Managementansatz UNGC 8

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-EN34 Formelle Beschwerden bezgl. ökologischer Auswirkungen UNGC 8

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl der Beschwerden bzgl. ökologischer Auswirkungen. Wir berichten über die Gesamtzahl der bei der Compliance-Hotline registrierten Meldungen. Wir erfassen intern den genauen Beschwerdegrund verfolgen die Bearbeitung dieser Meldungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen gemäß unserer Konzernregelung. Weitergehende Angaben dazu unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

Arbeitsumfeld und Arbeitsbedingungen

Aspekt: Beschäftigung – Managementansatz UNGC 6

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

G4-LA1 Neueinstellungen und Mitarbeiterfluktuation UNGC 6

G4-LA2 Betriebliche Leistungen, die nur für Vollzeitbeschäftigten gewährt werden

G4-LA3 Rückkehr nach Elternzeit UNGC 6

Aspekt: Arbeitgeber-Arbeitnehmer- Verhältnis – Managementansatz UNGC 3

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

G4-LA4 Mitteilungsfristen bezgl. wesentlicher betrieblicher Veränderungen UNGC 3

G4-LA5 Anteil der in Arbeitssicherheits­ausschüssen vertretenen Belegschaft

Kommentar

Wir berichten nicht über den Anteil der in Arbeitssicherheitsausschüssen vertretenen Belegschaft, da die Daten nicht vorliegen. Wir planen eine Erfassung dieser Daten.

G4-LA6 Unfälle, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Todesfälle

Kommentar

Wir berichten die Arbeitsunfälle nicht nach Geschlecht, da diese Angaben in einzelnen Regionen anonymisiert erhoben werden müssen. Wichtig sind für uns eine Klassifizierung nach Unfallarten und eine detaillierte Analyse der Ursachen der jeweiligen Einzelunfälle.

G4-LA7 Arbeitnehmer mit hoher Erkrankungsrate oder -gefährdung

G4-LA8 Vereinbarungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheit mit Gewerkschaften

Aspekt: Aus- und Weiterbildung – Managementansatz UNGC 6

G4-LA9 Durchschnittliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung UNGC 6

G4-LA11 Anteil der Mitarbeiter mit regelmäßiger Leistungsbeurteilung und Karriereplanung UNGC 6

Aspekt: Vielfalt und Chancengleichheit – Managementansatz UNGC 1, 6

G4-LA12 Zusammensetzung der Kontrollorgane und der Mitarbeiter nach Diversitätsaspekten UNGC 6

Aspekt: Gleicher Lohn für Frauen und Männer – Managementansatz UNGC 6

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

G4-LA13 Verhältnis des Grundgehalts und der Vergütung von Frauen gegenüber Männern UNGC 6

Kommentar

Wir berichten nicht quantitativ über das Verhältnis des Grundgehalts und der Vergütung von Frauen gegenüber Männern. Bei Bayer besteht auch bei der Vergütung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gleichberechtigung. Vergütung erfolgt nach Qualifikation und Verantwortung.

Aspekt: Lieferantenbewertung: Arbeitspraktiken – Managementansatz

G4-LA14 Anteil neuer Lieferanten, die bezgl. Arbeitspraktiken überprüft wurden

Kommentar

Wir berichten nicht den Prozentsatz neuer Lieferanten, die bezgl. Arbeitspraktiken überprüft wurden, da die Daten nicht vorliegen. Wir berichten die Vorgehensweise bei der Überprüfung.

G4-LA15 Wesentliche Auswirkungen auf Arbeitspraktiken in der Lieferkette

Kommentar

Wir berichten nicht im Detail die bei der Lieferantenbewertung festgestellten negativen Auswirkungen auf Arbeitspraktiken. Wir machen Angaben zu den Bereichen in denen wesentliche Auswirkungen identifiziert und in denen Korrekturmaßnahmen festgelegt wurden.

Aspekt: Beschwerdemechanismen bezgl. Arbeitspraktiken – Managementansatz

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-LA16 Formelle Beschwerden bezgl. Auswirkungen auf Arbeitspraktiken

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl der Beschwerden bezgl. Auswirkungen auf Arbeitspraktiken. Wir berichten über die Gesamtzahl der bei der Compliance-Hotline registrierten Meldungen. Wir erfassen intern den genauen Beschwerdegrund, verfolgen die Bearbeitung dieser Meldungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen gemäß unserer Konzernregelung. Weitergehende Angaben dazu unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

Menschenrechte

Aspekt: Gleichbehandlung – Managementansatz UNGC 6

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-HR3 Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Maßnahmen UNGC 6

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl der Diskriminierungsvorfälle. Wir berichten über die Gesamtzahl der bei der Compliance-Hotline registrierten Meldungen. Wir erfassen intern den genauen Beschwerdegrund, verfolgen die Bearbeitung dieser Meldungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen gemäß unserer Konzernregelung. Weitergehende Angaben dazu unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

Aspekt: Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivvereinbarungen – Managementansatz UNGC 2, 3

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

Bayer Handlungsfeld

Lieferantenmanagement

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-HR4 Geschäftsstandorte und Lieferanten, bei denen Vereinigungsfreiheit verletzt oder gefährdet ist, und ergriffene Maßnahmen UNGC 2, 3

Aspekt: Kinderarbeit – Managementansatz UNGC 2, 5

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

Bayer Handlungsfeld

Lieferantenmanagement

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-HR5 Geschäftsstandorte und Lieferanten mit erheblichem Risiko von Kinderarbeit und ergriffene Maßnahmen UNGC 2, 5

Aspekt: Zwangs- oder Pflichtarbeit – Managementansatz UNGC 2, 4

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

Bayer Handlungsfeld

Lieferantenmanagement

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-HR6 Geschäftsstandorte und Lieferanten mit erheblichem Risiko von Zwangsarbeit und ergriffene Maßnahmen UNGC 2, 4

Aspekt: Sicherheitspraktiken – Managementansatz UNGC 1

Bayer Handlungsfeld

Mitarbeiterbeziehungen und -entwicklungen

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen

G4-HR7 Anteil des Sicherheitspersonals, das zu Menschenrechten geschult wurde UNGC 1

Aspekt: Lieferantenbewertung bezgl. Menschenrechte – Managementansatz UNGC 2

G4-HR10 Anteil neuer Lieferanten, die bezgl. Menschenrechte überprüft wurden UNGC 2

Kommentar

Wir berichten nicht den Prozentsatz neuer Lieferanten, die bezgl. Menschenrechten überprüft wurden, da die Daten nicht vorliegen. Wir berichten die Vorgehensweise bei der Überprüfung.

G4-HR11 Wesentliche Auswirkungen auf Menschenrechte in der Lieferkette UNGC 2

Kommentar

Wir berichten nicht im Detail die bei der Lieferantenbewertung festgestellten negativen Auswirkungen auf Menschenrechte. Wir machen Angaben zu den Bereichen in denen wesentliche Auswirkungen identifiziert und in denen Korrekturmaßnahmen festgelegt wurden.

Aspekt: Beschwerdemechanismen bezgl. Menschenrechtsverletzungen – Managementansatz UNGC 1

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-HR12 Formelle Beschwerden bezgl. Menschenrechtsverletzungen UNGC 1

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl formeller Beschwerden bzgl. Menschenrechtsverletzungen, sondern über die Gesamtzahl der bei der Compliance-Hotline registrierten Meldungen. Wir erfassen intern den genauen Beschwerdegrund und ergreifen entsprechende Maßnahmen gemäß unserer Konzernregelung. Weitergehende Angaben dazu unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

Gesellschaft

Aspekt: Lokale Gemeinschaften – Managementansatz UNGC 1

Bayer Handlungsfeld

Sicherheit

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Bayer Handlungsfeld

Stakeholder Engagement / Partnerschaften

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Bayer Handlungsfeld

Gesellschaftliches Engagement

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-SO1 Anteil Standorte mit Maßnahmen zur Einbindung lokaler Gemeinschaften, Folgeabschätzungen und Förderprogrammen UNGC 1

G4-SO2 Geschäftstätigkeiten, die negativ auf lokale Gemeinschaften wirken können UNGC 1

Aspekt: Korruptionsbekämpfung – Managementansatz UNGC 10

G4-SO3 Anteil der auf Korruptionsrisiken überprüften Geschäftsstandorte und ermittelte Risiken UNGC 10

Kommentar

Wir berichten den Anteil nicht in Bezug auf Geschäftseinheiten, sondern in Bezug auf Umsatz. In erster Instanz ist im Bereich Compliance / Anti-Korruption eine Segmentübergreifende Gesamtabdeckung wichtig. Risikobehaftete Bereiche werden häufiger geprüft als andere.

G4-SO4 Informationen und Schulungen zur Korruptionsbekämpfung UNGC 10

Kommentar

Wir berichten nicht quantitativ über Schulungen für Vorstand, Aufsichtsrat und Geschäftspartner. Anti-Korruptionstrainings werden global durchgeführt, daher schlüsseln wir die Angaben nicht explizit nach Regionen auf.

G4-SO5 Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen UNGC 10

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl etwaiger Korruptionsfälle. Wir berichten über die Gesamtzahl der bei der Compliance-Hotline registrierten Meldungen. Wir erfassen intern den genauen Beschwerdegrund verfolgen die Bearbeitung dieser Meldungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen gemäß unserer Konzernregelung. Weitergehende Angaben dazu unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

Aspekt: Politik – Managementansatz UNGC 10

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-SO6 Gesamtwert politischer Spenden UNGC 10

Aspekt: Wettbewerbswidriges Verhalten – Managementansatz

G4-SO7 Verfahren aufgrund wettbewerbswidrigem Verhalten oder Kartellbildung

Aspekt: Compliance – Managementansatz

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

Aspekt: Lieferantenbewertung bezgl. gesellschaftliche Auswirkungen – Managementansatz UNGC 2

G4-SO9 Anteil neuer Lieferanten, die bezgl. Auswirkungen auf Gesellschaft überprüft wurden

Kommentar

Wir berichten nicht den Prozentsatz neuer Lieferanten, die bezgl. Auswirkungen auf die Gesellschaft überprüft wurden, da die Daten nicht vorliegen. Wir berichten die Vorgehensweise bei der Überprüfung.

G4-SO10 Negative gesellschaftliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen UNGC 2

Kommentar

Wir berichten nicht im Detail die bei der Lieferantenbewertung festgestellten negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft. Wir machen Angaben zu den Bereichen in denen wesentliche Auswirkungen identifiziert und in denen Korrekturmaßnahmen festgelegt wurden.

Aspekt: Beschwerdemechanismen bezgl. gesellschaftlicher Auswirkungen – Managementansatz UNGC 2, 3

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-SO11 Formelle Beschwerden bezgl. gesellschaftlicher Auswirkungen UNGC 2, 3

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl der formellen Beschwerden bezgl. gesellschaftlicher Auswirkungen. Wir berichten über die Gesamtzahl der bei der Compliance-Hotline registrierten Meldungen. Wir erfassen intern den genauen Beschwerdegrund, verfolgen die Bearbeitung dieser Meldungen und ergreifen entsprechende Maßnahmen gemäß unserer Konzernregelung. Weitergehende Angaben dazu unterliegen dem Geschäftsgeheimnis.

Produktverantwortung

Aspekt: Kundengesundheit und -sicherheit – Managementansatz

Bayer Handlungsfeld

Nachhaltige Ernährungsicherung

GRI-Aspekt-Begrenzung

außen

Bayer Handlungsfeld

Produktverantwortung

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-PR1 Anteil wesentlicher Produkte und Dienstleistungen, die auf Sicherheit und Gesundheit geprüft wurden

G4-PR2 Vorfälle der Nichteinhaltung von Vorschriften und freiwilligen Verhaltensregeln bezgl. Gesundheit und Sicherheit der Produkte und Dienstleistungen

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl der Nichteinhaltung von Vorschriften und freiwilligen Verhaltensregeln bezgl. Gesundheit und Sicherheit der Produkte und Dienstleistungen. Etwaige Verfahren aufgrund von Verstößen werden unter Anhangsangabe: „Rechtliche Risiken“ dargestellt.

Aspekt: Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen – Managementansatz UNGC 7

Bayer Handlungsfeld

Produktverantwortung

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-PR3 Grundsätze und Verfahren zur Produktkennzeichnung sowie Anteil der Produkte und Dienstleistungen, die dem unterliegen UNGC 7

G4-PR4 Verstöße gegen Vorschriften und freiwillige Verhaltensregeln bezgl. Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl von Verstößen gegen Vorschriften und freiwillige Verhaltensregeln bezgl. Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen. Etwaige Verfahren aufgrund von Verstößen werden unter Anhangsangabe: „Rechtliche Risiken“ dargestellt.

G4-PR5 Ergebnisse von Umfragen zur Kundenzufriedenheit

Aspekt: Marketing – Managementansatz UNGC 7

Bayer Handlungsfeld

Produktverantwortung

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-PR6 Verkauf verbotener oder umstrittener Produkte UNGC 7

G4-PR7 Verstöße gegen Vorschriften und freiwilligen Verhaltensregeln bezgl. Werbung

Kommentar

Wir berichten nicht über die Anzahl von Verstößen gegen Vorschriften und freiwillige Verhaltensregen bzgl. Werbung. Etwaige Verfahren aufgrund von Verstößen werden unter Anhangsangabe: „Rechtliche Risiken“ dargestellt.

Aspekt: Compliance – Managementansatz

Bayer Handlungsfeld

Geschäftsethik

GRI-Aspekt-Begrenzung

innen und außen

G4-PR9 Wesentliche Bußgelder bzgl. Bereitstellung und Nutzung von Produkten und Dienstleistungen

Weitere G4-Standardangaben

Aspekt: Biodiversität – Managementansatz UNGC 8

G4-EN11 Standorte in Schutzgebieten UNGC 8

Kommentar

Über unsere Datenbank (Site register) erfassen wir alle standortrelevanten Daten (auch Größe). Aus Gründen der Geheimhaltung veröffentlichen wir jedoch nicht alle Informationen z. B. keine Größenangaben zu unseren Standorten.

G4-EN12 Auswirkungen auf Schutzgebiete oder Gebiete mit hoher Biodiversität UNGC 8

G4-HR1 Signifikante Investitionsvereinbarungen mit Klauseln oder Prüfungen bzgl. Menschenrechten UNGC 2

G4-HR2 Mitarbeiterschulungen zu Menschenrechten UNGC 1

Aspekt: Schutz der Privatsphäre des Kunden – Managementansatz

G4-PR8 Berechtigte Datenschutzbeschwerden